Organscreening

Was ist das Organscreening?

Das Organscreening ist eine genaue Untersuchung der Organe des Kindes, der Durchblutung der Gebärmutterarterien, der Versorgung des Kindes und des Zustandes des Gebärmutterhalses. So kann eine Verkürzung des Gebärmutterhalses früh erkannt werden. Weiters werden auch sogenannte „Softmarker“ untersucht. Das sind späte Hinweiszeichen für eine chromosomale Störung.

Wann wird das Organscreening durchgeführt?

Der beste Zeitpunkt für die Untersuchung ist die Schwangerschaftswoche 20+0 bis 23+6.

Warum wird der Test durchgeführt?

Diese Untersuchung dient dazu mögliche Fehlbildungen zu erkennen. Sollte sich ein Verdacht auf Fehlbildung zeigen, organisieren wir weitere notwendige Untersuchungsschritte (Kinderkardiologie, Fetal MRT, Fruchtwasserpunktion).

Wie wird das Organscreening durchgeführt?

Zu Beginn werden Sie nochmals über die Möglichkeiten und Einschränkungen dieser Untersuchung aufgeklärt. Dann erfolgt die Ultraschalluntersuchung über die Bauchdecke (transabdominal).

Bei jeder Untersuchung bekommen Sie zur Erinnerung eine Foto CD und ausgedruckte Bilder.